Touching Music

Touching Music möchte den modernen Musikunterricht ergänzend mitgestalten und dabei neue Technologien nutzen, um fernab von konventionellen Strukturen Richtungen zu erkunden. Grundlegendes Ziel ist hierbei die künstlerische Förderung der Kinder und Jugendlichen durch die gemeinsame Konzeption, Produktion und Ausführung selbst komponierter Musik. Das Erlernen des Umgangs mit Sounds in einer neuen Form, die auch den kritisch kreativen Umgang mit der eigenen Umgebung durch Aufnahmen, Integration und Bearbeitung von Alltagsklängen einschließt.

Wir probieren mal Sichtbares hörbar zu machen

Bisher hatten sich meine Schüler_innen lediglich Gedanken um Sounds und Geräusche ihrer eigenen Geschichten gemacht. Im Gegensatz dazu wollte ich mal was Neues ausprobieren. Der Ansatz basiert demnach heute mal auf einer Kurzgeschichte in Form eines Filmausschnitts mit einer Länge von ca. 2 Minuten. Folgende Fragen wollte ich mir damit beantworten: Wie ist die Herangehensweise der Schülerinnen an diese komplexe Aufgabe? Inwieweit wird hier selbständig und im Team gearbeitet und wie werden entsprechende Aufgaben untereinander verteilt? Welches Preset werden sie wählen und mit welcher Begründung? Lässt sich diese Aufgabe so einfach wie Arbeitsblätter verteilen? Was kommt dabei raus? Als Hilfestellung habe ich entsprechende Apps, die aus meiner Sicht ausreichend und abwechslungsreiche Effekte bzw. Geräusche als Option für die Umsetzung bieten, vorausgewählt. Alles andere ist in meinen Augen viel zu zeitaufwendig und nur langfristig realisierbar. Vor allem, wenn man bedenkt, dass die Aufmerksamkeit nach 6 bis 7 Stunden Unterricht dann doch schon sehr schwankt. Unter den Apps, die ich jedenfalls ausgesucht habe, sind Animoog, SampleTank, TC-11, Thor, iMini und XK-1. Die Spannung steigt: Film, iPads, Apps – „Wieso kein Ton?“ – so die erste Frage. Kein Ton, um eure ersten Gedanken und Ideen frisch zu halten. Dieser Filmausschnitt spielt ja im Prinzip nur eine untergeordnete Rolle. Unser Ziel sind doch die eigenen wertvollen Ideen und Gedanken, die wir hier als ersten Schritt versuchen wollen, mit entsprechenden Sounds und Stimmen zu untermalen. „Achso, ja gut. Okay.“

Team 24 - Story

Nina und Jess.is legen ganz spontan los, ich biete Papier und Stifte für Notizen an. Auch Eese ist schnell konzentriert und vertieft im Finden passender Sounds mit der App, die ihr vorliegt (XK-1). „Können wir das vielleicht nochmal sehen, Siz?“.. Auch noch mal? Vor und zurück? .. Während Sonja in diesem Moment ganz entspannt mit den Fingern auf den Tisch klopft und verwundert in der Weltgeschichte rumschaut, legen Jess.is, Nina und Eese los, um erste Ideen auf Papier zu bringen. Ich frage nach und biete Sonja eine andere App (TC-11) an, zeige ihr, wie das so mit der Auswahl von Presets funktioniert – in der Hoffnung, die Motivation steigt. Anschließend schaue ich mir die Aufzeichnungen von Jess-is an, die ganz eifrig von Zeile zu Zeile schreibt. Was schreibt sie da eigentlich, blöde Frage..? Noten? Aha, Notenkonstellationen? So viele auf einmal..? Wow, ich bin überrascht und frage vorsichtig nach – mit der Bemerkung, dass wir hier nach passenden Sounds, vor allem nach Effekten für unseren Filmausschnitt suchen. „Ja, ja, ich weiß.., aber Siz, mir sind eben Noten eingefallen. Ich muss die kurz aufschreiben..“ Ja, gut, okay. Von mir aus.. mach einfach weiter! Und du, Nina? „Naja, ich bin mir nicht ganz sicher..“ Ich überlege kurz und vermute, Nina hat Probleme mit der App, die ihr vorliegt. Wir probieren es mal mit einer anderen App. „Ja, die finde ich viel besser!“ Super. Mein Blick geht zurück zu Sonja, denn Eese wirkt sehr konzentriert und vertieft.. „Also Sonja, magst du nicht vielleicht noch mal schauen, ob ein anderes Preset für diesen Kurzfilm für dich in Frage kommt?“ Sie antwortet mit „Nö, passt schon.“ Gut. Fein, dann lass uns doch die ersten Ergebnisse mal kurz zusammentragen, damit wir im Anschluss über die Aufgabenverteilung nachdenken können..

Team 24-Story1

Gerade erst am Anfang der Vorstellung eigener Ideen angekommen, heißt es dann: „Du Siz, wir haben eine bessere Idee! Lass uns doch eine eigene Story ausdenken, die wir dann beim Konzert spielen. Wir hätten da eine Idee.. Ein anderes Team könnte dies doch mit Geräuschen und Sounds untermalen.“ Ja, von mir aus, klar – lass uns das probieren – Wie ist der Plan?

Team 24 – Brainstorming

Team 24 – Story

Apps: Thor, Animoog, Sampletank, Sunrizer, iMini, XK-1, TC-11, Scape, Drums XD usw.

Leave a CommentPlease be polite. We appreciate that.