Touching Music

Touching Music möchte den modernen Musikunterricht ergänzend mitgestalten und dabei neue Technologien nutzen, um fernab von konventionellen Strukturen Richtungen zu erkunden. Grundlegendes Ziel ist hierbei die künstlerische Förderung der Kinder und Jugendlichen durch die gemeinsame Konzeption, Produktion und Ausführung selbst komponierter Musik. Das Erlernen des Umgangs mit Sounds in einer neuen Form, die auch den kritisch kreativen Umgang mit der eigenen Umgebung durch Aufnahmen, Integration und Bearbeitung von Alltagsklängen einschließt.

TOUCHING MUSIC KONZERT (21.11.2014)

DAS KONZERT

Am 21.11.2014 fand unser Touching Music Konzert in der „alten feuerwache“ in Berlin statt. Nach einer letzten Generalprobe ging es los um 18 Uhr und die Kinder waren sichtlich aufgeregt, aber dennoch hat alles fast reibungslos geklappt.

36 Kinder, 6 Kursleiter, 10 Tablets, 10 Aufführungen, 5 Mikrophone und Berge von Kabeln. Ein Großprojekt zu dem Eltern, Lehrer und besondere Gäste geladen waren, um in zwei Stunden die Ergebnisse von zwei Monaten Vorbereitung und Workshops zu erleben.

Von einstudierten Texten mit Tanz zu selbst produzierter Musik, mehre Bandprojekte die teils Musik nachgespielt, teils eigene Musik einstudiert haben, Vertonung von Gedichten und atmosphärischen Stimmungen, über DJ-Sets, Live-Videobearbeitung, Kids die auf der Bühne als rasender Kameramann die Stimmung eingefangen haben, haben wir versucht das elektronisch-mulitmediale Tablet-Labor, das Touching Music ist, auf der Bühne entsprechend einzufangen.

Und die Gäste haben es ebenso genossen, wie die Kinder, denen ihr Lampenfieber beim ersten mal auf der großen Bühne glücklicherweise kaum anzumerken war.

Der Ablauf im Einzelnen:

1. Hälfte
Intro mit Team 24 und den Teamleitern

Team 24/26 – „Zeichen Setzen“
Team 26 – DJ und VJ Sets
Team 25 – Elektroimpressionen
Team 31 – Atemlos

Pause

2. Häfte
Team 29 – One, Two, Three, Four
Team 29 – Herbstgedicht
Team 27/28/29 – Geistertanz
Team 27/28 – Ein Teil
Team 30 – Halloween-Grusel
Team 30 – Bad Chick

Outro, Danksagung und gemeinsamer Tanz auf der Bühne.

DIE PROBEN

Neben den Workshops hatten wir für die Konzerte auch an verschiedenen Orten („alte feuerwache“, in den Schulen und im „Zirkus Zack“) zusätzliche Konzertproben, damit die Angst vor den Auftritten kleiner und die Sicherheit der Kids um so größer wurde.

Unser Dank noch mal an alle Kinder, alle Gäste, die Filmer, das Team von der „alten feuerwache“ und den „Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung“, dessen Förderung das alles ermöglicht hat.

Die Teams, Schulen und ihre Leiter im Einzelnen:

1. Havelland-Grundschule (Klasse 6)
Team 24 – Stefanie Hartwig (siz.da)
Team 25 – Stefanie Hartwig (siz.da)
Team 26 – Sascha Kösch (Bleed)
Team 24/26 – Stefanie Hartwig & Sascha Kösch (siz.da & Bleed)

2. Ludwig-Hoffmann-Grundschule (Klasse 3/4/5)
Team 27 – Kristine Schütt (Mikado)
Team 28 – Stefanie Hartwig (siz.da)
Team 27/28 – Stefanie Hartwig & Kristine Schutt (siz.da & Mikado)
Team 29 – Anna Wohlfarth & Sandra Marschke (Anna & Sunny)

3. Grundschule am Rüdesheimer Platz (Klasse 6)
Team 30 – Stefanie Hartwig (siz.da)

4. Adolf-Glaßbrenner-Grundschule (Klasse 4/5)
Team 31 – Matthias Krebs (MatzeRak)

Leave a CommentPlease be polite. We appreciate that.