Touching Music

Touching Music möchte den modernen Musikunterricht ergänzend mitgestalten und dabei neue Technologien nutzen, um fernab von konventionellen Strukturen Richtungen zu erkunden. Grundlegendes Ziel ist hierbei die künstlerische Förderung der Kinder und Jugendlichen durch die gemeinsame Konzeption, Produktion und Ausführung selbst komponierter Musik. Das Erlernen des Umgangs mit Sounds in einer neuen Form, die auch den kritisch kreativen Umgang mit der eigenen Umgebung durch Aufnahmen, Integration und Bearbeitung von Alltagsklängen einschließt.

Team 52 – Klangproduktiv

Zunächst wurden kleine analoge Geräte zur Veranschaulichung präsentiert und Avatare mit der App „FaceQ“ erstellt. Künstlernamen waren auch nicht uninteressant. Mitgebrachtes Equipment wurde bestaunt oder einfach nur angeschaut. Wir klärten komplizierte Begriffe und hatten Spaß beim Erkunden der App Korg Gadget. Drei von neun Kindern hatten die App-Oberfläche bisher nur halb so gut verstanden.

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

Wir produzierten unsere ersten eigenen Songs und nahmen einzelne Spuren über die externe Soundkarte auf.

Diejenigen, die dann fertig waren, remixten sich gegenseitig (Tablet-Tausch). Das Aufzeichnen der Remixe an 2 Stationen funktionierte ganz gut. Ein unerwartetes neues Teammitglied kam hinzu. Hilfsbereitschaft war da. Wir bildeten Gruppen und improvisierten mit der App KORG Gagdget weiter.

Wir teilten die Gruppen anschließend durch 3 – Rap-Texter, Musikproduzenten und Filme-Macher.

Das Ergebnis: