Touching Music

Touching Music möchte den modernen Musikunterricht ergänzend mitgestalten und dabei neue Technologien nutzen, um fernab von konventionellen Strukturen Richtungen zu erkunden. Grundlegendes Ziel ist hierbei die künstlerische Förderung der Kinder und Jugendlichen durch die gemeinsame Konzeption, Produktion und Ausführung selbst komponierter Musik. Das Erlernen des Umgangs mit Sounds in einer neuen Form, die auch den kritisch kreativen Umgang mit der eigenen Umgebung durch Aufnahmen, Integration und Bearbeitung von Alltagsklängen einschließt.

Team 45 – Keep It Real

„Wir bewegen uns vorwärts, öffnen neue Türen, tun neue Dinge, weil wir neugierig sind, und Neugier führt uns auf neue Pfade.“ (Walt Disney)

Rap-Texten ist Sprachkultur und Sprachkultur packt unsere Gedanken kreativ in Reime – In diesem Sinne legten die 3 Schülerinnen direkt los mit einem eigenen Rap, der in der Schulband AG entwickelt wurde. Dies schaffte dem Team in der ersten Stunde insbesondere Spielraum für eine erste Tablet-Jam.

Rap und Freestyle-Groove in ersten Zügen

Neue Klänge ausprobieren und im Team improvisieren trifft im Ganzen den Schwerpunkt, der hier gelegt wurde.

Um Neues zu erfahren und auch später die eigenen Reime mit genialen Beats und Soundeffekten zu unterlegen, beschnüffelten die Schüler_innen zunächst eine Reihe an Musikapps, die schließlich zum Spielball einer komplexen Basis-Idee wurden.

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

Mobbing oder Flüchtlingsproblematik thematisieren?
Nach der ersten gemeinsamen Jam, die „Mobbing in der Schule“ thematisierte, wurde durch die Schüler_innen dann doch von selbst umgelenkt in verschiedene Richtungen. Wir einigten uns dann auf einen ausbaufähigen Rap-Ansatz zu einem aktuellen Thema, das jeden bewegt und noch definiert werden musste. Mittels Stichpunktschema und Notizen dazu konnten die Schüler_innen daraufhin einen eigenen Rap-Song selbständig entwickeln, in dem es in erster Linie um „Flüchtlingspolitik“ gehen sollte. Alle einigten sich auf einen friedlichen Song bei dem TOLERANZ groß geschrieben wird. Gemeinsam mit der Musiklehrerin ließen sich Textpassagen zum Thema entwickeln und mit Schlagwörtern aus aktuellen TV-Nachrichten beschmücken.

Rap Song

Nun hieß es, den Rap zu perfektionieren – sowohl den Rap-Text zu verbessern als auch die Sounds, die mit App-Instrumenten gespielt werden genauer zu definieren und in Reihenfolge zu bringen. Nach mehreren musikalischen Anläufen und auch inhaltlichen Auseinandersetzungen mit dem Thema ließ sich letztlich eins klar festlegen: Der Refrain soll ausdrucksstark und laut sein, um die Inhalte der Einzelstrophen zu unterstreichen nach dem Motto „Gemeinsam laut für Frieden und Toleranz“ in den eigenen Kreisen.

Keep It Real

Apps: Soundprism, DM1, iMini, Fiddlewax Blue, Guitarism, TF-7, ProKeys, Beamz, SampleTank, ThumbJam, Tap Delay, Launchpad, Metronom Pro, Figure, iProphet, iKaossilaror