Touching Music

Touching Music möchte den modernen Musikunterricht ergänzend mitgestalten und dabei neue Technologien nutzen, um fernab von konventionellen Strukturen Richtungen zu erkunden. Grundlegendes Ziel ist hierbei die künstlerische Förderung der Kinder und Jugendlichen durch die gemeinsame Konzeption, Produktion und Ausführung selbst komponierter Musik. Das Erlernen des Umgangs mit Sounds in einer neuen Form, die auch den kritisch kreativen Umgang mit der eigenen Umgebung durch Aufnahmen, Integration und Bearbeitung von Alltagsklängen einschließt.

All posts by Bleed

Tutorial: Adobe Spark Video

Nach vielen Versuchen Tutorials auf natürliche Weise in den Prozess unserer AGs zu integrieren, also einfach so entstehen zu lassen, weil wir so oft schon Momente beobachtet hatten, in denen Kinder, die mit einer App nach und nach vertrauter wurden, anfangen anderen zu erklären wie sie funktioniert, wurde klar: es ist sehr schwer diese Momente einzufangen. Noch schwerer vielleicht, sie aus der Menge an entstehendem Material herauszufiltern, um sie am ... ->

Tutorial: Presets

Es mag etwas albern klingen, ein Tutorial zu Presets zu machen, aber viele Kinder machen eine App auf, bleiben auf der ersten gelieferten Oberfläche hängen und bekommen so gar nicht mit, dass eine App meist noch viel mehr Sounds bietet, als diesen einen. Der Umgang mit Presets ist in vielen Apps höchst unterschiedlich, so dass sie oft nicht sonderlich einfach zu finden sind. Unser Tutorial zeigt verschiedene Positionen dieser Klang-Voreinstellungen, ... ->

Live vs. Programmieren und der erste Schritt auf die Bühne

Eine wichtige Lernerfahrung, die wir Kindern immer auch in den ersten Stunden ermöglichen wollen, ist der Unterschied und produktive Einsatz von Programmieren von Musik und dem Live-Einsatz. Viele der Apps die wir in den ersten Stunden für den Einstieg nutzen, basieren auf Sequenzern. Sie ermöglichen einem, meist kürzere Passagen eingespielter Musik aufzunehmen und mit weiteren Passagen anderer Sounds und Instrumente zu überlagern. Das Endergebnis sind oft einfache Loops aus 4 ... ->

Ein leichter Einstieg in die Welt der Inputs und Outputs

Wer mit Kindern an Tablets arbeitet, wird irgendwann unweigerlich zwei Dinge feststellen. Sie lieben das Touchinterface und kommen instinktiv sehr schnell damit klar, was Fortschritte in dem vorgenommenen Thema (bei uns Musik) sehr begünstigt, aber irgendwann zücken sie die Kamera und sind davon ebenso begeistert. Das ist nicht nur rechtlich ein Problem, denn viele Schulen erlauben es zu Recht nicht, dass man in ihnen Fotos schießt, sondern auch eine große ... ->

Sound Macht Schule: Das neue Projekt

Mit dem Schuljahr 2016/17 geht Touching Music in eine neue Runde und unser Projekt nennt sich: Sound Macht Schule. Die Grundidee ist, mit den Kindern gemeinsam nach Wegen zu suchen, wie man einmal Erlerntes in Tutorials anderen Kindern weitervermitteln kann. Über die letzten Jahre haben wir festgestellt, dass eins der beliebtesten Mittel zur Information über technische Prozesse Tutorials sind, vor allem Erklärvideos. Kaum etwas vermittelt selbst kompliziertere Schritte so leicht ... ->

Der Stadt im Remix Remix-Wettbewerb

Wie wir im Laufe des Jahres feststellen mussten, greift das Thema Remix beinahe in alle Bereiche des Produzierens elektronischer Musik in unseren Teams hinein. Von Soundaufnahmen der Umgebung, über Weiterverarbeitung von Pattern in bestimmten Apps, Coverversionen mit oder ohne Samples, Songs die von mehreren Teams neu interpretiert wurden, bis hin zur Vertonung von Geschichten. Sogar Remixe von Remixen bei denen die Kids nicht mal wussten, dass das „Original“ das sie ... ->

Team 46 – The Second Coming

Der Plan war gut. Wenn auch ein wenig überzogen für eine zweite Stunde. Die Grundidee war: wir haben in der ersten gelernt wie Loops funktionieren und wie man daraus einen Song machen kann, wie man sich gegenseitig mit einfachen Mitteln remixt, die Grundlagen für die erste App waren da, jetzt sollte es darum gehen Apps miteinander „sprechen“ zu lassen und herauszufinden, wie man auch Stimme und Anderes einbinden kann, über ... ->

Introducing: Team 46

Das Wichtigeste zuerst: Die ersten Songs von Team 46! Aber wie sind sie entstanden? Wenn man schon mehre Kurse mit Kindern gemacht hat, weiß man, ein guter Einstieg in die erste Runde ist Figure. No Brainer. So einfach das Program ist, so sehr lässt es sich immer wieder neu erfinden. Es ist eine perfekte Einstiegs-App, weil die Kids schnell einen „Song“ (eigentlich ein Loop) zusammenbekommen, der sich gut anhört, fett, ... ->

DJs und HipHop vs. YouTube und ein kleiner Medienexkurs

Kurzer Exkurs in den Umgang elfjähriger Jungs mit Medien..

Weniger ist mehr! In deep concentration.

Bewaffnet mit einer Auswahl an HipHop von ultrapoppig bis vollschmuddelig und der Idee, in der zweiten Stunde auf der Basis des grundlegend verstandenen Umgangs mit der Software, alle in Einzelrunden unter Kopfhörer ihre ersten Mixe aufnehmen zu lassen, dann gemeinsam zu hören, was dabei rausgekommen ist und Tipps zu geben, wie man es wo besser machen könnte, traf ich im Unterricht nur auf zwei DJs. King Rider und Jordan..